Die dritte und offizielle Starterliste für das 54. Wolsfelder Bergrennen 2016 ist online.

Starterliste 2016


Stand mit Zahlungseingängen bis 06.05.16   - aktualisiert am 06.05.2016
152 Nennungen

Auch in diesem Jahr wieder mit am Start, der Schweizer  Publikumsliebling „Raketen“ Bruno Ianniello auf seinem Lancia S4 auf der Jagd nach Bestzeiten.

 

Ebenso wieder mit dabei  am Wolsfelder Berg, Vorjahressieger Egidio Pisano mit dem Minichberger-Golf-16V. Also Spannung ist garantiert.

 

 

Sven Butterweck und Daniel Dichter starten in Meschede.


Daniel Dichter mit zwei Klassensiegen in Meschede

Das erste Slalomwochenende der DMSB Slalom Meisterschaft, Region Nord, fand in Meschede im Hochsauerlandkreis statt. Volle Starterliste und gutes Wetter ließen auf ein gutes Rennwochenende hoffen.

 

Drifttaxi  bitte!! – Nehmen Sie Platz auf dem heißen Stuhl, vertrauen Sie dem Fahrer und genießen Sie den Ritt im Grenzbereich.


Heiße Drifts am Wolsfelder Berg
Wie bereits in den vergangenen Jahren sorgen das Show-Programm

Drei Bergrennautos, die einen Augen und Ohrenschmaus versprechen.

Nach einigen Bergrennen letztes Jahr in Deutschland, kommt das Trio nun auch nach Wolsfeld. Direkt nach dem Eschdorfer Bergrennen, am 7. und 8. Mai, gastiert die Gruppe in Wolsfeld.


Keith Edwards, Audi Quattro S1, 850 PS

EMSC Bitburg beim Nachtslalom in Bad Neuenahr.

Der Ahr-Automobil-Club Ahrweiler lud die Fahrer zum Nachtslalom auf die Bengener Heide nach Bad Neuenahr. Püncktlich um 0.30 startete Timo Rees in der CS1 auf seinem Lackwerk Polo 86c. In der mit 15 Fahrern sehr stark besetzte Gruppe  konnte sich Timo einen guten Platz 4 einfahren.

 

Der EMSC Bitburg startet beim Jubiläumsrennen des MTC Esch mit großem Fahreraufgebot.


Sieger der Klasse G5; 1. S.Butterweck, 2. M. Bläsius, 3. T.Rees, 4. A.Rees
6 Fahrer des EMSC Bitburg gingen bei der 40. Auflage des Säubrenner-Slaloms, in Wittlich, an den Start.  Es wurden traditionell wieder 2 Rennen gefahren.  Am frühen Morgen ging es mit dem Clubsport Rennen los.

 

Hier gibt es die ersten Infos für das 54. Wolsfelder ADAC/EMSC Bergrennen 2016

Die Ausschreibung und das Nennungformular sind online.

 

Ausschreibung_Bergrennen_2016.pdf     Nennformular_Berg_2016.pdf

>>>> Es werden nur bezahlte Nennungen angenommen <<<<

Die Ausschreibung und das Nennformular für die Klasse GLPberg sind auf deren Internetseite online. Hier der Link

  

 

Vorfreude ist die schönste Freude, hier ein kleiner Vorgeschmackt auf das

Wolsfelder Bergrennen 2016 - Vorschau

 

Akkreditierung bzw. Medienberichterstatter- Erklärung 2016 mit Hinweisen steht hier zum Download bereit.

 

Zuschauer Informationen zum Bergrennen und Sommernachtsparty 2016

>>>>    Zuschauerinfo und Eintrittspreise Bergrennen 2016  <<<<

Sven Butterweck  startet erfolgreich für den EMSC in die Saison 2016 am Ostersamstag in Neuss.

 

Am Ostersamstag veranstaltete der RC Neuss ab 8:00 den 15. ADAC Osterslalom. Austragungsort war die Teststrecke des TÜV Neuss.
Mit 2 stündiger Verspätung ging die Klasse G5, mit 9 Startern, an den Vorstart.
Alle Fahrer, alle auf BMW’s unterwegs, gingen hochmotiviert ins erste Rennen des Jahres 2016. Am Ende musste Sven sich nur Michael Benden geschlagen geben und brachte seinen Lackwerk BMW, mit 2 fehlerfreien Wertungsrunden, auf Platz 2, ins Ziel.

 

 

 

Alles begann mit einem quietschgelben Kadett: Automobilclub ehrt Günter Hoor, den Leiter des Wolsfelder Bergrennens.

(Wolsfeld/Bitburg) Großer Bahnhof für Günter Hoor: Der Leiter des Wolsfelder Bergrennens und Mitglied des Eifel Motor Sport Clubs (EMSC) Bitburg ist vom Automobilclub von Deutschland (AvD) für seine Leistungen in der historischen Bergmeisterschaft geehrt worden.


Gemeinsam mit Rennarzt Dr. Horst Werner ist Günter Hoor (rechts) dem Bergrennsport als Leiter des Wolsfelder Bergrennens bis heute treu geblieben. TV-Foto: Jürgen C. BraunFoto: (e_bit )

Wolsfeld/Bitburg. Schnelle Autos und lange Ausdauer-Touren mit dem Rennrad: Günter Hoor ist in jeder Hinsicht ein sportlich ambitionierter Mann.
Nach Fahrten mit seinem historischen Porsche 944 S2 stand der "Mann mit Benzin im Blut" bei der Siegerehrung des Automobilclubs von Deutschland (AvD) in Frankfurt auf dem Treppchen.

Seitenanfang