News 2008

 

Deutsche Meister im AvD Jugendkart kommen vom EMSC Bitburg

 Der AvD lud die besten Jugendkartfahrer aus ganz Deutschland am 25. und 26.Oktober zu den AvD Jugendkart Endläufe nach Kempten im Allgäu ein.  Die 5 Fahrer des EMSC Bitburg machten sich bereits am Freitagmittag auf den Weg in den Allgäu, nach ca. 6 1/2 Stunden Fahrt erreichten wir endlich unsere Pension. Am Samstagmorgen um 7:30 Uhr konnte die 1. der 3 Rennstrecken besichtigt werden, gegen 9:00 Uhr ging Annika Rees (Bitburg)  mit Startnummer 1 als erste mit dem 5,5 PS starken Gokart auf die Strecke. Mit 2 Superschnellen Läufen sichert sie sich den Sieg im ersten Rennen der 8 – 9 jährigen.
Im zweiten Rennen kam Annika durch einen Pylonenfehler, der mit 2 Strafsekunden bestraft wurde, auf den 2. Platz. Im entscheidenden 3. Rennen lag Annika nach einem Wertungslauf mit einer halben Sekunde zurück konnte sich aber noch mal steigern und sichert sich den Sieg. Annika Rees ist damit Deutscher AvD Jugendkart Meister 2008 in der Klasse 1.
Auch in der Klasse 2 (10-11 Jahre) zeigten Jan Butterweck und Timo Rees (Bitburg) tolle Leistungen, Jan belegt mit den Plätzen 4 – 3 und 2 in den Einzelrennen den tollen 3. Gesamtplatz. Noch besser lief es für Timo, er setzt sich mit 2 Einzellaufsiegen im 1. und 2. Rennen an die Spitze der Klasse 2, damit sichert sich Timo Rees den Titel Deutscher AvD Jugendkart Meister 2008 Klasse 2.
In der Klasse der 12-13 jährigen schickte sich Sven Butterweck (Bitburg) an die Siegesserie des EMSC fortzusetzen, mit seinem Sieg im 1. Rennen hat auch er die besten Chancen auf den Titel. Auch das 2. Rennen führte Sven mit Bestzeit an wirft aber kurz vor dem Ziel noch 3 Pylonen (6 Strafsekunden) und fällt auf Platz 8 zurück. Mit einem 3. Platz im letzten Rennen sichert er sich noch den 3. Gesamtplatz. Als letzter der EMSC Fahrer ging Mark Schwinden (Bitburg) in der Klasse 4 an den Start und belegt mit den Plätzen 4-3-4 in den Einzelläufen den 4. Platz im Gesamt.

Der Eifel Motor Sport Club Bitburg gratuliert seinen erfolgreichen Fahrer zu den tollen Ergebnissen und besonders Annika und Timo Rees zum Meistertitel.

 

 

ADAC Gau Mittelrhein, 1. Endlauf in Mayen (Jugendkart)

Beim ersten Endlauf am Wochenende in Mayen trafen sich die besten 30 Fahrer je Klasse der Regionen A und B des Gau Mittelrhein. der EMSC Bitburg hatte sich mit 3 Fahrern zu den Endläufen qualifiziert.
Annika Rees ging in der JK 1 (8-9 Jahre) an den Start und belegt einen hervorragenden 8. Platz unter 30 Startern. In der JK 2 (10-11 Jahre) gingen Jan Butterweck und Timo Rees für den EMSC an den Start, Jan konnte 2 Pylonenfehler nicht vermeiden und belegt mit 4 Strafsekunden den 23. Platz, Timo fuhr mit 2 Traumrunden nur 1/100 Sekunde am Sieg vorbei auf Platz 2 unter 28 Startern.

Herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen

 

 

Erfolgreiches Heimrennen des EMSC 

Bei trockenem Wetter trafen sich 42 junge Kartfahrer zum Heimrennen des EMSC auf dem Flugplatz Bitburg. Der EMSC schickt gleich 9 Fahrer in 4 Klassen ins Rennen.
In der JK 4 konnte Mark Schwinnen mit zwei fehlerfreien Runden auf den 3. Platz fahren und das erste Mal auf dem Podest stehen.
Florian Sonntag, Sebastian Boos, Sven Butterweck und Kevin Foegen gingen in der JK 3 für den EMSC an den Start. Florian patzte im ersten Lauf und kam mit 2 Strafsekunden auf Platz 9 in dieser starken Klasse. Sebastian fuhr überraschend stark und hielt mit dem 4. Platz seinen ersten Pokal in den Händen. Sehr gut lief es auch für Sven mit dem 3. Platz und Kevin auf dem 2. Platz. Überglücklich feierten die 2 ihren Podestplatz und wurden nur von Andre Hagner vom MSA Wengerohr geschlagen.
Auch in der JK 2 konnten die EMSC Fahrer ihren Heimvorteil nutzen. Patrick Borm kam auf einen tollen 5. Platz, Timo Rees fuhr zwar Tagesbestzeit, musste sich aber nach einem Pylonenfehler (2 Strafsekunden) mit dem 3. Platz zufrieden geben. Mit 2 tollen fehlerfreien Runden beendet Jan Butterweck das Rennen auf dem 2. Platz mit nur 4 Zehntel Sekunden Rückstand auf den Klassensieger Simon Steffen vom MSA Wengerohr.
Bei den kleinsten in der JK 1 (8-9 Jahre) sichert sich Annika Rees mit zwei supertollen Wertungsläufen den Klassensieg unter 10 Startern und stand damit zum ersten Mal ganz oben auf dem Podium.

Der EMSC gratuliert seinen erfolgreichen Fahrern.

 

20. MSC Alzey Jugendkartslalom 

Am 20.04. trafen sich die jungen Rennfahrer zum Jugendkartslalom in Alzey, zum ersten Mal in diesem Jahr war die Piste den ganzen Tag trocken. Bei der vom Veranstalter toll aufgestellten Strecke mussten die Fahrer die Mischung zwischen Speed und Geschicklichkeit genau finden.
Ergebnisse der EMSC Fahrer:
JK 1(8-9 Jahre): Annika Rees, Platz 9 von 19 Startern.
JK 2(10-11 Jahre): Jan Butterweck Platz 20 mit 4 Strafsekunden, Lucy Gärtner Platz 19 mit 2 Strafsekunden, Timo Rees Platz 9 mit 2 Strafsekunden in dem 34 Fahrer starken Starterfeld.
JK 3(12-13 Jahre): Florian Sonntag Platz 32 mit 14 Strafsekunden, Sven Butterweck Platz 17, Kevin Foegen Platz 15 von 33 Startern.
Nächstes Rennen ist am 27.04 beim MSC Osann Monzel.


9. Jugendkartslalom Soonwald

 Am 13. April fuhren die Kartfahrer des EMSC Bitburg zum 2. Saisonrennen nach Bad Soberheim, und hier war April Wetter angesagt. Slicks oder Regenreifen das war hier die Frage, egal wie entschieden wurde, es war immer die falsche Entscheidung.
Ergebnisse der EMSC Fahrer: 
JK 1:  Annika Rees Platz 9 mit 10 Strafsekunden unter 19 Startern. 
Jk 2: Lucy Gärtner Platz 19 mit 4 Strafsekunden, Timo Rees Platz 9 und Jan Butterweck Platz 8 unter 31 Startern. 
JK 3: Sven Butterweck, nach Addition von 4 Strafsekunden Platz 17, Kevin Foegen, Platz 15 von 30 Startern. 
Nächstes Rennen ist am 20. April in Alzey.


Erfolgreicher Saisonauftakt in Birkenfeld (06.04.2008)

Am Sonntag den 06.04.08 trafen sich die  Fahrer des ADAC Mittelrhein bei Schnee, Hagel, Regen und Sonnenschein zum Jugendkartslalom in Birkenfeld. Die Fahrer des EMSC Bitburg nehmen in diesem Jahr bei der stark besetzten Kart Slalom Meisterschaft des ADAC Mittelrheins teil.
Annika Rees eröffnet mit der JK 1(8-9 Jahre) die Saison und fuhr mit 3 tollen und absolut fehlerfreien Runden auf Platz 4 von 17 Startern.
In der nächsten Klasse der 10 – 11 jährigen stellten sich Lucy Gärtner, Jan Butterweck und Timo Rees der starken Konkurrenz. Lucy fuhr fehlerfrei und sicher auf den 14 Platz, Jan Butterweck musste sich nach Addition von 6 Strafsekunden mit dem 10 Platz zufrieden geben, ohne Fehler blieb Timo Rees und freut sich über den 5. Platz unter 25 Startern.
31 Starter hatte die JK 3(12-13 Jahre) zu verzeichnen, Sven Butterweck war hoch motiviert, machte aber seine guten Zeiten durch einen Dreher kaputt und belegt am ende nur Platz 28, hervorragend zeigte sich Florian Sonntag der hier in seinem ersten Rennen direkt mit 2 fehlerfreien Runden auf den tollen 11 Platz fuhr, mit Platz 10 in diesem starken Starterfeld war auch Kevin Foegen hoch zufrieden.
Der EMSC Bitburg belegt in der Mannschaftswertung den 1. Platz. Das nächste Rennen ist am 13.04.08 beim AC Soonwald.


46. Wolsfelder AvD/EMSC Bergrennen Pfingsten 2008

Die Ausschreibung und das Nennformular für das 46. Wolsfelder AvD/EMSC Bergrennen 2008 sind online.
Bitte beachten:
Die Teilnehmer in luxemburgischen Klassen fahren nach luxemburgischem Reglement, d.h. auch 2008 OHNE HANS-System!

 

Reifen Becker Cup 2008 fiel ins Wasser

Wie jedes Jahr sollte der EMSC Bitburg im Rahmen des Beda Markts einen Kartschnupperkurs für Kinder ab 8 Jahre auf dem Gelände der Fa. Reifen Becker veranstalten. Der Wetterbericht für diesen Sonntag ließ nichts Gutes erhoffen, dennoch machten sich 8 Helfer des EMSC Bitburg samt 2 Gokarts und sämtlichem Zubehör um 10:00 Uhr auf den Weg zur Fa. Reifen Becker in Bitburg. Nachdem sich das Wetter  bis 11:30 Uhr nicht gebessert hat, wurde die Veranstaltung nach Absprache mit Manfred Becker abgesagt.  Normalerweise wird bei Meisterschaftsläufen auch im Regen weitergefahren aber hier, wo es darum geht, Kindern, die noch nie in einem Kart gesessen haben, den Umgang und das Handling mit den 160ccm und 5,5 PS starken Karts beizubringen, können wir trotz Regenreifen die Sicherheit der Kleinen auf den nassen Pflastersteinen nicht garantieren. So auch die Aussage von Manfred Becker „ Die Sicherheit der Kinder geht vor“. Es ist sehr schade das wir diese Veranstaltung absagen mussten, nachdem auch schon im vergangenem Jahr diese Veranstaltung wegen starkem Regen abgesagt wurde. Wir vom EMSC Bitburg kommen gerne auch im nächsten Jahr noch mal zu der Fa. Reifen Becker, aber dann hoffentlich bei trockenem Wetter.

 

Ein EMSC Beifahrer bei der Rallye Monte Carlo Historique 2008 Etape de Concentration Turin - Valence (03.03.2008)

„Der Automobile Club de Monaco freut sich, Sie als Teilnehmer der 11. Rallye Monte Carlo Historique begrüßen zu dürfen. Und zum Start fahren Sie bitte nach Turin.“ Startnummer 316 von 331 bei 500 Nennungen! Also machen wir uns nach einigen Tagen der Streckenbesichtigung am Donnerstag den 31. Januar auf den Weg nach Turin, natürlich über den Col de Turini, ist ja auch der kürzeste Weg. Der Automobilclub von Turin hatte uns zwar alle eingeladen zu Abendessen und kostenloser Übernachtung aber keine Zimmer reserviert, oder hatten wir das alle falsch verstanden? Das Chaos hat sich dann doch irgendwie gelöst und am Freitagabend ab 21.00 gab es eine grandiosen Startzermonie auf dem größten und schönsten Platz der Stadt. Mit Pauken und Trompeten bzw. lauten Lancia 037, Stratos und Integrale welche die Teilnehmer mit den leisen Rallyeautos jeweils ein Stück durch die Stadt geleitet haben. An jeder roten Ampel sorgte ein Polizist für freie Fahrt. Alles halt eben wie in Italien.
Die freie Fahrt ging dann auch flott vorran durch Norditalien zum „Col della Maddalena“ , der Grenze zu Frankreich. Dort begann plötzlich die Winterrallye und um Haaresbreite wäre für uns hier schon alles vorbei gewesen. Ein Viehtransporter hatte sich im Tiefschnee festgefahren und des dauerte 1 Stunde bis wir die sehr flotte Fahrt zur Zeitkontrolle fortsetzen konnten. Es hat gerade noch gereicht. Die „Etape de Concentration“ führte diesmal durch St Pierre de Chartreuse und morgens um 5 Uhr wurden viele alte EMSC Erinnerungen wach. Auch dort natürlich wieder sehr viel Schnee auf der Straße. Bis zu unserer Ankunft in Valence um 15 Uhr gab es bis auf einige kleine Probleme mit der Wegfindung keine Auffälligkeiten an Auto und Besatzung.
Nach 850 km in 17 Stunden wurde es dann doch Zeit für ein Hotelzimmer mit Dusche und Bett. In Valence, wo die ursprünglich 14 Mitglieder unserer Mannschaft, des TEAM LOOS INTERNATIONAL ( www. LOOS.de) so nach und nach eintrafen, oder auch nicht, gab es beim Abendessen schon 3 Ausfälle zu vermelden. 

 „Etape de Classement Valence - Valence
Während die ersten Teilnehmer Valence am Sonntagmorgen breits um 8.01 Uhr in Richtung Ardeche verlassen haben, konnten wir uns mit Startnummer 316 !! noch einen Mittagsschlaf gönnen, denn wir starteten erst um 13.16.
Die Etappe durch die Ardeche ist und bleibt meine Lieblingsstrecke. Dies hat sich auch in unseren Ergebnissen widergespiegelt : WP1 Col de la Fayolle Platz 1!! (Hurra, wir führen die Rallye an ), WP 3 St Bonnet le Froid Platz 3, WP 4 Col du Buisson (die Bürgermeister- Prüfung) Platz 3 . Nur auf WP 2 in Burzet sind wir wegen eines Fehlers am Schnittrechner nur auf Platz 172.
Wenn sich in den letzen 30 Jahren auch viel an der Monte geändert hat, die Schneeverwehungen in Lachamp - Raphael gibt es immer noch und die Telefonzelle an der Kirche und die Beulen in der Dachrinne der Kirche auch. Am Abend konnte dann ein 24. Platz im Gesamt registriert werden. Also waren wir schon nach dem 1. Tag besser als der angestrebte 30. Platz bzw. unter den ersten 10 Prozent. Zufrieden.

 „Etape Commune „Valence - Briancon
Da es in Valence die ganze Nacht in Strömen geregnet hat wusste jeder, was uns am Montagmorgen in den Bergen hinter St Jean en Royans, hinter der Barriere, erwartete: Schnee , Schnee, Schnee. So wurden nach dem Start erst einmal unsere neuen NANKANG Spikesreifen montiert und dann ab in die Berge.
Auf der WP 5 Col de L` Echarasson gab es links und rechts des Weges hohe Schneewälle und leider auch einige Teilnehmer, die mehr oder weniger tief im Graben oder im Wald steckten. Auch unsere Freunde Gert Pierer und Albert Kröpfel sowie Ralf und Ulrike mussten alle Hoffnungen im tiefen Schnee begraben. Team Loos wird immer kleiner. Am Ende hier ein 8. Platz und auf WP 6, Col de Menee ein sehr guter 6. Platz, wieder auf Eis und Schnee.
Auf WP 7 war die Straße einfach zu eng für unseren „Eugen“ (so nennt der Gert seinen 220 SE), nur Platz 92. WP 8 wurde wegen Unpassierbarkeit abgesagt. Dafür durften alle auf dem „Circuit de Glace“ in Serre - Chevalier, der berühmten Eisrennstrecke nach Herzenslust driften und querfahren.  Gottseidank, sagt der Beifahrer ohne Einfluß auf die Gesamtwertung. Im Hotel Cristol erwartete uns neben dem Ober „Pinguin“ auch die Supernachricht : Platz 2 im Gesamt!! Und die Obersupernachricht :Team LOOS auf Platz 1 + 2 + 3 im Gesamt : Platz 1 für Ernst Jüntgen - Markus Müller und den gaben sie auch bis zur Siegerehrung nicht mehr ab, Platz 2 für Gert Pfundt / Günter Meierer und Platz 3 für Karl Piehl und Herward Hill. Und was den Ernst als Mercedes - Händler am meisten gefreut hat, auch noch alle 3 auf Mercedes - Benz. Die späten Startnummern waren diesmal von Vorteil. Auch beim Feiern, denn wir müssen ja nicht um 7 Uhr starten sondern erst kurz vor 12 Uhr. Also noch ein Glas Rotwein.

Briancon - Monaco
Am nächsten Morgen um 7 Uhr starteten die ersten Autos wieder in Richtung Monte Carlo, wenn Sie denn zum Leben zu erwecken waren. 10 Grad minus ist für so manchen Oldtimer ein Problem und so wurde der Parc Ferme zur Freiluftwerkstatt im Tiefschnee. Die beiden Prüfungen auf dem Weg in den Hafen haben wir mit Bravour gemeistert und besonders auf WP 10 Clue de Barles ( die Einfahrt in die Hölle) hat der Gert sich mit Platz 3 im Schnee selbst übertroffen. Der 17. Platz auf WP 11 Col de St Raphael (bei den Schwulen vorbei ) hat unseren 2. Platz weiter ausgebaut. Es ist schon beruhigend und aufregend zugleich, als 2. in die Nacht der langen Messer zu Starten.

 „ Etape Final „ - „Nacht der langen Messer“
 Ab 20.00 Uhr wurden die ersten Teilnehmer in die Nacht der langen Messer über 250 km in 5.25 Std. gestartet. Mit Startnummer 1 übrigens der Sieger von 1968 Vic Elford - David Stone auf dem original Porsche 911, mit Nr. 3 Jean-Pierre Nicolas, der Sieger von 1978 auf dem original Almeras - Porsche 911 Carrera und mit Nr. 5 Bruno Saby, der Sieger von 1988 auf Fiat 500. Vierzig Jahr Rallye - Geschichte auf der Startrampe.
Als erstes stand die Prüfung vom Col de Braus nach Loda als WP 12 an. Schnitttabelle weglegen und gasgeben „Maximum Attack“. Mit Platz 39 sehr zufrieden. Nur der Karl, mit dem 51 Jahre alten Mini-Mercedes 190 SL kommt uns immer näher, nur noch 3,9 Sec. hinter uns. Villar sur Var , WP 13 eine neue Prüfung, eng, glatt aber ohne Schnee. Wieder sehr flott unterwegs, diesmal mit Aufschrieb, Platz 41 und dem Karl wieder 2,5 sec eingeschenkt. Gut. Das wird schon mit dem 2. Platz.
Und als Finale durften wir dann noch einmal falschrum über den Col de Turini fahren, die berühmteste Rallyeprüfung der Welt. Der Berg war gut vorbereitet: trocken am Start und zum Ziel hinab , Eis vom Tauwasser in den schattigen Ecken, Schnee vor , auf und nach der Passhöhe. Viele Zuschauer mit Lagerfeuern an der Strecke. Alles wie Immer. Und plötzlich klebte eine Mercedes Heckflosse an der Felswand. Neeeiiin, nicht wir. Unserem Kollegen aus Madrid war die Straße ausgegangen. Leider, leider auch unserem Team - Kollegen Karl Piehl, der gleich zu Beginn des Turini einen Abflug hatte und so vom 3. auf den am Ende 23. Platz zurückfiel. Wir erreichten einen 26. Platz in der Prüfung und konnten den 2. Gesamtplatz bis in den Hafen tragen. Hurra, wir sind auf dem Treppchen. Zielankunft um 02.38.
Bei der kleinen „Parc - Ferme - Party „ auf der längsen Motorhaube der Veranstaltung (Ford Fairlaine von Baumann - Bruns ) wurde dann schon mal ein Glas Sekt auf das neue Gefühl getrunken bis dann gegen 4 Uhr die Bombe platzte. Platz 1 und 2 und 3 im Gesamt an das Team LOOS und nach Deutschland. Rolf und Oliver Kienen hatte sich in der letzen Nacht in einer grandiosen Aufholjagd und Bestzeit am Turini noch vom 7. auf den 3. Platz verbessert. Mit 10818 Punkten Vorsprung gewinnt das Team LOOS die Teamwertung von ursprünglich 26 Mannschaften. Am nächsten Morgen schrieb die Monaco - Zeitung „ Das Jahr der Deutschen“, wie wahr. 

Siegerehrung
Am kommenden Mittwochabend lud der ACM dann für 21.00 Uhr zum Gala Dinner mit Siegerehrung im Sporting Club. Extra Vornehm. Tausendmal schicke Abendkleider, Smokings ( Pflicht!), Fliegen und eine tolle Show. Auf dem Podium gab es dann keine Sprachprobleme. Man sprach zum erstenmal seit 1911 nur Deutsch mit etwas Düsseldorfer Dialekt. Am Ende hatte das Team LOOS 80% der Pokale und Preise auf dem Tisch stehen und wir konnten zufrieden in die TIP - TOP Bar übersiedeln. Dort gab es dann wie seit 30 Jahren das Deutsch - Skandinavische Rallye Happy End.

Bericht von Günter Meierer

Blder gibt es hier. Ergebnislisten, Zahlen und Statistiken findet Ihr unter http://www.acm.mc

 

Ehrung der AvD Meister 2007 (26.01.2008)

 Der AvD lud seine erfolgreichen Fahrer zur Ehrung der Meister 2007 ins Ramada Hotel Micardor nach Niedernhausen ein. Nach Kaffee und Kuchen und einem reichhaltigen Abendbuffett ging es dann zu den Ehrungen. Im Bereich Jugendkart  wurden aus jeder Klasse die besten 5 Fahrer aus dem gesamten Bundesgebiet  geehrt. Vom EMSC Bitburg hatten sich 3 Fahrer einen Platz unter den besten 5 Deutschlands gesichert.

Timo Rees wurde in der Klasse JK2 (10 – 11 Jahre) für den 5. Platz geehrt, noch besser lief es für Annika Rees die in der JK 1 (8-9 Jahre) mit dem 2. Platz zum Vizemeisterin geehrt wurde. Nach einer überragenden Saison wurde Jan Butterweck mit dem 1. Platz in der JK 1 zum AvD Meister 2007 geehrt. 

Neben den tollen Pokalen bekamen die Geehrten noch Startgutscheine für 2008 und eine praktische AvD Sport Tasche. Nach einem schönen Abend ging es dann wieder auf die Heimreise. 

Der EMSC Bitburg gratuliert seinen erfolgreichen Fahrern und wünscht eine gute Saison 2008.


 

Bitte beachten:

 Die Jahreshauptversammlung des EMSC Bitburg findet am 25.01.2008 um 20:00 Uhr im Römerwall Bitburg statt!

 

 
Seitenanfang